Skype for Business wird Microsoft Teams

 In Skype for Business, Teams

Skype for Business – wie geht’s weiter? Ein Ausblick auf die Zukunft

So ein Paukenschlag: Skype for Business wird Microsoft Teams! Auf der Ignite hat Microsoft vor wenigen Tagen verkündet, dass Skype for Business in Zukunft ersetzt wird durch Microsoft Teams. Der bisherige Skype for Business Client wird in Teams integriert und die aktuell noch in Teams fehlenden wichtigen Telefoniefunktionen werden noch hinzukommen. Hintergrund ist vermutlich in den USA das stark verbreitete Slack, das ähnlich wie Microsoft Teams die Zusammenarbeit und Kommunikation in Unternehmen fördert. Laut techcrunch war im März 2016 eine Akquisition von Slack von einem Vorstandsmitglied (u. a. verantwortlich für Office, Exchange, Skype) gewünscht, aber Bill Gates und Satya Nadella stoppten den 8 Milliarden US-Dollar teuren Einkauf. Man entschloss sich stattdessen, weitere Funktionen in Skype for Business zu entwickeln.

Zunächst noch eine tolle Neuigkeit: PSTN Calling ist ab 1. November in Deutschland verfügbar und heißt jetzt Calling Plans.

 

Skype for Business wird Microsoft Teams

Aktuell sind in Microsoft Teams bereits einige Funktionen von Skype for Business integriert, aber noch lange nicht alle. Was bereits gut funktioniert und wir sehr hilfreich finden, ist die Gruppenchat-Funktion. Auch sehr nützlich ist das gruppenbezogene E-Mail-Postfach. So können verschiedene Mitarbeiter einer Organisationseinheit wie z. B. die Gruppe Marketing oder Vertrieb, die E-Mails ablegen, die für alle Vertriebsmitarbeiter wichtig sind. Generell bietet Teams damit die Möglichkeit, E-Mails zu bestimmten Themen zu sammeln und für alle Berechtigten dieser Organisationseinheit (Gruppe) zugänglich zu machen.

Der Microsoft Teams-Arbeitsbereich ist flexibel anpassbar, um wichtige Dienste, Daten, Anwendungen und die aktuelle Kommunikation aus Ihren Gruppenmitgliedschaften schnell parat zu haben. Gestalten Sie Ihre Teams so, dass diese rund um Aufgaben oder Themen zugeordnet sind. Wichtige Dateien und Dokumente können in den Teamkanälen schnell für alle griffbereit sein. Durch Benachrichtigungen verpassen Sie keine neuen Informationen oder Aktivitäten. Für Fortgeschrittene Teams-Anwender gibt es die Möglichkeit, Bots zu nutzen. Helfen Sie damit Ihren Mitarbeitern bei vordefinierten Prozessen oder Aufgaben, die z. B. oft die gleichen Aufgabe- oder Fragestellungen beantworten müssen.

Fazit: Teams bietet definitiv Vorteile mit dem Gruppen-Chat, den möglichen Team-Anrufen (spontane Audio-Konferenzen), der zentralen E-Mail-Sammlung für projekt-  oder themenbezogene Vorgänge und der generellen Möglichkeit, sich an Aufgaben oder Themenbereichen auszurichten.  Online-Meetings und Besprechungen können darin mit den Gruppenmitgliedern oder allen Mitarbeitern vereinbart werden. Auch die Besprechungsräume können darin verwaltet bzw. gebucht werden.

Weitere Produktinformationen finden Sie bei Microsoft.

 

Auch eine neue Skype for Business Server Version:

Skype for Business Server 2019

Aber auch eine neue Skype for Business Server Version wird im zweiten Halbjahr 2018 von Microsoft als Preview angekündigt, die Ende 2018 veröffentlicht werden soll, so der Plan. Für alle Unternehmen, die jetzt noch nicht wechseln möchten, können oder dürfen.

Skype for Business Server 2019

Skype for Business Server 2019

Migrationspfade zu Skype for Business Server 2019

Migrationspfade Skype for Business 2019

Commitment Skype for Business 2019

Skype for Business Server 2019 Commitment

Planen Sie Ihre Unified Communications Umgebung aufzupeppen? Dann ist der Ausblick auf die Zukunft interessant für Sie. Das komplette Video von der Ignite finden Sie hier:

Recommended Posts
Kontaktformular

Wir werden Sie so schnell wie möglich kontaktieren.

Start typing and press Enter to search